Die Stiftung Ein Erbe für Jeden

Die Stiftung wurde ins Leben gerufen, um belastbare Modelle zu entwickeln, die das Zusammenleben in diesem Lande ein Stück weit gerechter machen und den demokratischen Prozess  stärken.

Die Stiftung, Ein Erbe für Jeden, wurde am 17. Dezember 2010 von Christoph, Sebastian und Elisabeth Prüm gegründet. Zustiftungen erfolgten von den Gründern und von Robert Bugar. Derzeitiges Kapital beträgt ca. 150.000 €, gebunden im Gebäude der Stiftung.

Der aktuell verfolgte Zweck der Stiftung ist die Stärkung der Chancengleichheit in der nachwachsenden Generation. Dazu untersucht sie die Machbarkeit eines allgemeinen, familienunabhängigen Mindest-Erbanspruches. Mit dem von ihr angestoßenen Projekt eines Grunderbes, will sie prüfen, ob gerechtere ökonomische Ausgangsbedingungen auf diesem Wege machbar und  sinnvoll sind. 

Die Anerkennung, als selbständige Stiftung des bürgerlichen Rechts, erfogte am 28. Dezember 2010 durch die Regierung von Oberfranken. Die Stiftung ist wegen Förderung von Wissenschaft und Forschung, und wegen Allgemeiner Förderung des demokratischen Staatswesens vom Finanzamt Bayreuth als gemeinnützig anerkannt; letzer Freistellungbescheid vom 11.01.2016

Der Stiftungsvorstand

Vorsitzender Vorstand, Christoph Prüm
Vorsitzender Vorstand

Christoph Prüm

Heizungsbaumeister, selbständig im Bereich regenerativer Energien.
Meinheim

Corinna
Vorstandsmitglied

Corinna Croy

Köchin.
Markteugast

Maria Barlag
Vorstandsmitglied

Maria Barlag M. Sc.

Informatik, Uni Chemnitz.
Chemnitz​​​​​​

Der Stiftungsrat

Sebastian Prüm
Vorsitzender Rat

Sebastian Prüm

Bereichsleiter Web Development
Firma ProComp.
Marktredwitz

Florian von Stein
Stellvertretender Vorsitzender Rat

Florian von Stein

Ingenieur.
Gröbenzell

Robert
Ratsmitglied

Robert Bugar

Unternehmer.
Weiherschneidbach

Armin Schneider
Ratsmitglied

Armin Schneider

Werkzeugmechaniker, Speditionskaufmann und KFZ-Mechatroniker.
Marktleugast

Kathrin
Ratsmitglied

Kathrin Barlag

Zootierpflegerin.
Meinheim  

(rechts im Bild)