Dienstag, 4. Mai 2021 von Sebastian Prüm

Tatort: "Was wir erben"

ARD Tatort

Tatort vom 25.04.2021

"Über die Hälfte aller privaten Vermögen in Deutschland stammt mittlerweile nicht mehr aus der eigenen Hände Arbeit, sondern aus Erbschaften.", sagt der Drehbuchautor Patrick Brunken. Mit seinem Tatort versucht er ein lang verschwiegenes Thema in die Öffentlichkeit zu bringen. Interessanter als der Tatort selber ist vielleicht das Interview, dass er dazu gegeben hat:
https://www.gala.de/lifestyle/film-tv-musik/tatort--was-wir-erben--wie-gerecht-ist-erben--22433886.html

Kommentare

Scitevias schrieb am 06.05.2021 um 12:25 Uhr:

Im Prinzip nicht schlecht, wenn man sein Vermögen nicht hart erarbeiten muss und eventuell sogar mal davon leben kann (im Alter). Wer wünscht sich das nicht? Ich jedenfalls wünsche das jedem, aber da liegt der Haken. Die Verteilung der Erbschaft wird etwa so sein wie die Verteilung des Vermögens. Das heißt, ein Prozent der Bevölkerung erbt über 50% des Vermögens in der der Republik. Das ist dann schon nicht mehr so lustig - nicht nur für die anderen. Denn Ungerechtigkeit macht unfrei.

Ihre Meinung:

												







											
Wir behalten uns vor Beiträge zu kürzen oder zu löschen, wenn sie nach unserer Auffassung beleidigend oder rechtswidrig sind.
Bitte alle Felder ausfüllen.
Kommentar absenden